2015-10-06

Neue HUGO BOSS auf Kurs zur Vendée Globe 2016 – mit laufenden Seilen von Gleistein Ropes

Das Alex Thomson Racing Team geht mit komplett neuer HUGO BOSS IMOCA 60 an den Start – Gleistein Ropes ist als Offizieller Tauwerkausstatter wieder mit an Bord

Presseinformation

Bremen, 6. Oktober 2015

Nach geschätzten 35.000 Mannstunden für Konstruktion, Lackierung und Ausstattung wurde am 10. September 2015 die jüngste Generation der HUGO BOSS zu Wasser gelassen. Die für Alex Thomson komplett maßgeschneiderte IMOCA 60 Rennyacht wird die bislang schnellste und leichteste HUGO BOSS sein. Beim Neubau wurden nur die besten Komponenten verwendet – so auch beim äußerst wichtigen Rigging: Wie schon für die Vorgängerin hat Gleistein Ropes als Offizieller Tauwerkausstatter von Alex Thomson Racing an Bord von HUGO BOSS wieder das komplette laufende Gut geliefert. Die erfolgreiche Partnerschaft wird noch mindestens bis Ende 2016 weitergeführt, wenn Alex Thomson mit der neuen HUGO BOSS die „Everest-Besteigung“ des Hochsee-Regattasports in Angriff nimmt: die einhändige und unassistierte Non-Stop-Weltumsegelung Vendée Globe, die im November 2016 startet.Gleistein Ropes ist stolz, zwei neue Sponsorhauptverträge mit hochprofilierten internationalen Segelteams bis 2016 ankündigen zu können. Alex Thomson Racing an Bord von HUGO BOSS sowie das Neutrogena Sailing Team werden mit erstklassigem laufenden Gut von Gleistein Ropes als Offizieller Tauwerkausstatter ausgerüstet.

Gleistein Ropes hat über 2.500 m erstklassiger Seile für die neue HUGO BOSS geliefert. Neben einer breiten Palette individuell angefertigter Hochleistungsleinen, die von Gleisteins Forschungs- und Entwicklungsteam auf die spezifischen Anforderungen auf der HUGO BOSS zugeschnitten und bis zur hochwertigsten Endverarbeitung von den Fertigungsspezialisten im Haus umgesetzt wurden, sind darunter auch viele Seile aus dem aktuellen GeoYacht-Racing-Programm. Mit dabei verschiedene Versionen der Serien DynaOne®, RunnerTwin und TaperTwin, alle mit Dyneema®-Fasern. Die verwendeten Seile bieten herausragende Festigkeit bei größter Zuverlässigkeit und bestem Handling für optimale Performance auch unter härtesten Bedingungen. Als Offizieller Tauwerkausstatter von Alex Thomson Racing steht Gleistein in der Pflicht, die Spitze des Möglichen zu halten und immer wieder neu auszuloten: „Hochseeregattasegeln ist ein echter Härtetest und nachhaltige Performance ist zwingend geboten – nicht zuletzt beim Rigging. So wie ihre Vorgängerin, ist auch die neue HUGO BOSS mit erstklassigen Seilen ausgestattet, die dieses Versprechen Meter für Meter einlösen. Gleistein Ropes bietet nur bestes Material und sorgfältigste Verarbeitung. Hier treffen geballte Praxiserfahrung und Innovationskraft zusammen und bringen perfekte maßgeschneiderte Lösungen für die extremsten Anforderungen hervor. Das ist kennzeichnend für diese Partnerschaft“, sagt Dr. Heide Giese Bothe, Marktverantwortliche für Yachttauwerk bei Gleistein und selber leidenschaftliche Seglerin.

Der Bau der neuen HUGO BOSS war eine Mammutaufgabe. Über zwei Jahre sind seit der Designphase im Frühjahr 2013 vergangen. Die IMOCA 60 wurde von VPLP Verdier gezeichnet und bei Green Marine, Hythe, gebaut. Weit über 20.000 Premiumkomponenten wurden in die neue 60 ft (ca. 18 m) lange Yacht integriert. Alle Formteile vom Rumpf über das Deck bis zum Cockpit, von der Luke bis hin zum Scharnier wurde für maximale Gewichtsersparnis und Festigkeit aus Kohlefasern von Hand gefertigt, um höchste Performance und damit entscheidende Vorteile im Wettkampf sicherzustellen. Auch das Tauwerk muss diesen extremen Anforderungen genügen und äußerste Standfestigkeit bei minimalem Gewicht bieten. „Erfolg in unserem Bereich ist das Ergebnis verschiedener Aspekte. Jedes einzelne Teil muss das beste seiner Klasse und zudem absolut verlässlich sein“, erklärt Alex Thomson. „Deshalb sind wir besonders glücklich, Gleistein Ropes an Bord der neuen HUGO BOSS wieder dabei zu haben. Denn jedes eingesparte Gramm und jeder Quadratmillimeter eingesparter Windangriffsfläche wirken sich umso stärker aus, je weiter sie über dem Schwerpunkt des Schiffes liegen – Seile von Gleistein sind extrem leicht und schlank bei herausragender Zuverlässigkeit und bieten damit genau das, was wir brauchen, um unsere ehrgeizigen Ziele zu erreichen.“

Die neue HUGO BOSS geht mit einem straffen Zeitplan an den Start. Nach der abschließenden Testphase und dem Feintuning werden Alex Thomson und sein spanischer Co-Skipper Guillermo Altadill die Brücke im Oktober 2015 für das Transat-Jacques-Vabre-Rennen besteigen, das der alten Kaffeehandelsroute zwischen Frankreich und Brasilien folgt. Anschließend beginnt Thomsons Vorbereitung auf den Gipfel des Hochsee-Segelsports: Solo um die Welt bei der Vendée Globe im November 2016.

 

Über Gleistein Ropes

Gleistein stellt seit 1824 Tauwerk her und ist der älteste industrielle Familienbetrieb in Bremen. Zusammen mit dem Werk Trencin (Slowakei) verfügt das Unternehmen über zwei der international modernsten Produktionsbetriebe zur Herstellung von Tauwerk mit insgesamt über 19.000 m² Produktionsfläche. Moderne Chemiefasern, anspruchsvolle Konstruktionen und richtungweisende Seilveredelungstechniken bieten das gewisse „Mehr" an Qualität und Kundennutzen. Gleistein bietet seinen Kunden einen kompletten Service, unterstützt sie mit Know-how und hilft bei der Wahl des richtigen Seils. Gebrauchsfertige Konfektionierung der Produkte, Durchführung von Auftragstests und die Entwicklung von Speziallösungen vervollständigen das Angebot von Gleistein.

Über Alex Thomson

Alex Thomson ist der jüngste Bootsmann, der jemals eine Weltumsegelung gewann. Als er beim Clipper Round the World Yacht Race in 1998/99 triumphierte, setzte er einen bis heute gültigen Rekord. 2003 gelang ihm mit dem Strecken-Weltrekord ein spektakulärer Einstand in der Welt des Einhandsegelns. 2008 erreichte er den zweiten Platz beim Barcelona World Race und sicherte sich seinen zweiten Strecken-Weltrekord im Einrumpfboot. Danach konzentrierte sich Thomson auf das härteste Einhandrennen der Welt: die Vendée Globe, bei der die Konkurrenten 26.000 Seemeilen (46.300 km) ohne Stop rund um die Welt zurücklegen. 2013 konnte er den Klassiker mit dem dritten Platz abschließen. Alex Thomson macht seine Absichten deutlich und setzt klar auf einen Podiumsplatz bei der nächsten Vendée Globe mit Start im November 2016. Er wird an Bord der schnellsten und leichtesten HUGO BOSS kämpfen. www.alexthomsonracing.com

Pressekontakte:

Thomas Schlätzer
Geo. Gleistein & Sohn GmbH
Heidlerchenstraße 7
28777 Bremen
Tel: +49 (0)421 69049-31
Fax: +49 (0)421 69049-99
E-Mail: schlaetzer @ gleistein.com

Markus Woltmann
slant' PR & Native English Text
Leuschnerdamm 13
10999 Berlin
Tel: +49 (0)30 36 44 11 04
E-Mail: press @ slant.de

 

Kontkatieren Sie gleistein-images@slant.de für hochauflösende Bilder.
Alle Bilder © Mark Lloyd