14.10.2011

Rainbow Warrior III setzt die Segel – mit Seilen von Gleistein

Das neue Kampagnenschiff von Greenpeace geht mit modernster Ausrüstung an den Start

Die Rainbow Warrior III ist im Rahmen der Schiffstaufe heute auf der Fassmer Werft in Berne bei Bremen an Greenpeace übergeben worden. Mit einer Länge von 58 m und zwei 50 m hohen Aluminiumriggs in A-Mast-Form ist die dritte Rainbow Warrior die erste ihres berühmten Namens, die nicht durch Umbau eines älteren Schiffs entstand, sondern eigens für ihre Bestimmung konstruiert wurde. Im Einsatz für Umweltschutz und Nachhaltigkeit wird das hochmodern ausgestattete Schiff mit einer Gesamt-Segelfläche von 1.300 m2 in der Regel mit dem Wind als Hauptantrieb unterwegs sein, bei Bedarf steht zusätzlich eine kräftige Motorisierung zur Verfügung. Der bekannte, erstklassige niederländische Spezialist Rondal hatte die Ehre, die neueste Auflage der Rainbow Warrior III mit der innovativen Riggkonstruktion auszustatten – seine Wahl für alles laufende Gut an Bord fiel dabei auf Gleistein Ropes. 

Hier geht es zur vollständigen Pressemitteilung.