2012-08-22

Hochleistungsseile mit Dyneema®: Gleistein Ropes schafft Klarheit auf der SMM 2012 in Hamburg

Das XCover System bringt den Durchblick

 

 

Presseinformation

Bremen, 22. August 2012

 

Mit einer neuen Betrachtungsweise ermöglicht Gleistein seinen Kunden eine wesentlich einfachere Auswahl von Hochleistungsseilen mit Kernen aus Dyneema®. Das neue XCover System setzt bei der Größe an, auf die es in erster Linie ankommt: bei der Bruchlast. Traditionell werden Seile über ihren Außendurchmesser beschrieben, der bei Kernmantel-Konstruktionen aus dem Gesamtquerschnitt von Kern und Mantel resultiert. Dabei wird das Festigkeitspotenzial bei Seilen mit Dyneema® ausschließlich vom Last tragenden Kern bestimmt. Der Mantel hingegen dient der Abstimmung auf die Anforderungen des geplanten Einsatzes. Gesamtdurchmesser und Gewicht variieren dadurch, die Festigkeit aber nicht. Deshalb dreht Gleistein jetzt den Spieß um und schlüsselt sein Produktionsprogramm an hochmodularen Doppel- und Mehrkerngeflechten nach der Bruchlast auf. Das schafft mehr Klarheit und bessere Vergleichsmöglichkeiten. Das XCover System wird vom 4.–7. September als Weltneuheit auf der SMM in Hamburg vorgestellt, zusammen mit weiteren maßgeschneiderten Tauwerklösungen für die Berufsschifffahrt. Gleistein finden Sie auf der Messe in Halle A1, Stand 432.

Die Hochleistungsfaser Dyneema® hat die Festigkeit und das Dehnungsverhalten von Stahl. In immer mehr Bereichen werden Drahtseile durch hochwertiges Tauwerk aus Dyneema® ersetzt, denn es wiegt nur Bruchteile und bietet textile Handlingeigenschaften. Und damit knallharte wirtschaftliche Vorteile – vor allem dann, wenn ein robuster Schutzmantel die Last tragenden Fasern im rauen Einsatz dauerhaft schützt. Aber welcher Mantel ist der richtige und wie wirkt er sich auf den Durchmesser und das Gewicht des Seils aus? Während die Anforderungen an den Kern eines Hochleistungsseils meist vergleichbar und mit wenigen Eckdaten zu beschreiben sind, hängen die Kriterien für den Mantel ganz individuell von den späteren Einsatzbedingungen ab.

Mit dem neuen XCover System hat Gleistein die Bandbreite der eingesetzten Dyneema®-Kerne für das XCover System auf zwei Typen heruntergebrochen: Unbehandelt für maximale Flexibilität und Lebensdauer, thermisch gereckt für höhere Materialdichte und optimierte Festigkeits- und Dehnungswerte. Alle Doppelgeflechte der Serien MegaTwin Dyneema® können jetzt in einer leicht verständlichen Übersicht betrachtet werden, die der Serie MegaTwin Dyneema® HS in einer zweiten. Ab einem bestimmten Durchmesserbereich wird die MegaTwin-Konstruktion vom Mehrkerngeflecht MegaMooring abgelöst, in welchem sieben Flechtkerne vom Mantel gebündelt werden.

Fünf Mäntel stehen jeweils zur Auswahl, die sich auf die Formstabilität, das Verhalten auf Winschen, die Abriebfestigkeit, die Schwimmfähigkeit, das Gewicht und den Außendurchmesser des Seils auswirken. Die Range reicht vom preiswerten Plus-Mantel aus einem Polyolefin-Polyester-Mix bis zum aufwendigen SnakeSkinCover aus Dyneema®. Es besteht aus einer Vielzahl flacher Einzelgeflechte, die sich hauchdünn um den Kern legen. Sie machen das Seil extrem formstabil und widerstandsfähig bei geringem Außendurchmesser und Gewicht.

Das XCover System feiert auf der SMM in Hamburg sein Debüt. Für alle interessierten Besucher liegt ein druckfrischer Katalog bereit, der alle 20 Kombinationsvarianten der Produktserien MegaTwin Dyneema® und MegaMooring Dyneema® auf vier übersichtlichen Vergleichstabellen darstellt. Außerdem werden unter anderem Gleisteins Dauerbrenner DynaOne®, eine sortenreine Dyneema®-Leine mit Leistungsdaten jenseits derer von Drahtseilen, aber auch der robuste WinchMaster zu sehen sein. Der extrem formstabile und langlebige Festmacher ist speziell für den harten Einsatz auf Winschen konzipiert und kann gegenüber der Konkurrenz mit neutralem Schwimmverhalten und einem unschlagbaren Preis punkten.

Die SMM öffnet ihre Pforten vom 04.–07. September in Hamburg, Gleistein schlägt seinen brandneuen Messestand in Halle A1, Stand 432 auf.

 

Über Gleistein Ropes

Gleistein stellt seit 1824 Tauwerk her und ist der älteste industrielle Familienbetrieb in Bremen. Zusammen mit dem Werk Trencin (Slowakei) verfügt das Unternehmen über zwei der international modernsten Produktionsbetriebe zur Herstellung von Tauwerk mit insgesamt über 17.000 m² Produktionsfläche. Moderne Chemiefasern, anspruchsvolle Konstruktionen und richtungweisende Seilveredelungstechniken bieten das gewisse „Mehr" an Qualität und Kundennutzen. Gleistein bietet seinen Kunden einen kompletten Service, unterstützt sie mit Know-how und hilft bei der Wahl des richtigen Seils. Gebrauchsfertige Konfektionierung der Produkte, Durchführung von Auftragstests und die Entwicklung von Speziallösungen vervollständigen das Angebot von Gleistein.

 

Pressekontakte:

Thomas Schlätzer
Geo. Gleistein & Sohn GmbH
Heidlerchenstrasse 7
28777 Bremen, Germany
Tel: +49 (0)421 69049-31
Fax: +49 (0)421 69049-99
E-Mail: schlaetzer @ gleistein.com

Markus Woltmann
slant' PR & Native English Text
Ackerstr. 23-26
10115 Berlin, Germany
Germany
Tel: +49 (0)30 36 44 11 04
E-Mail: press @ slant.de